Scroll-downicon-faxLogoicon-mailScroll-downicon-phoneScroll-downScroll-down
소고기

Rindfleisch

Discover more

Schlachtung und Zerlegung, ein Fach für sich

Belgisches Rindfleisch

Die Geschichte von belgischem Fleisch ist die Geschichte von Menschen. Menschen, deren Blick einerseits auf die Tiere, Qualität und Sicherheit ausgerichtet ist und, andererseits, auf die Menschen, die das Fleisch kaufen und konsumieren. Die exportorientierte Strategie ist eine bewusste Entscheidung des belgischen Fleischlieferanten.  Diese Strategie spricht für sich.  Dank dieser konsequenten Ausrichtung spielt Belgien an der europäischen Spitze mit und ist weltweit ein gefragter Handelspartner.  Tradition und Erfahrung bilden die Basis für diesen Erfolg.  Belgische Unternehmen sind, was die Kundenwünsche anbelangt, sehr flexibel aufgestellt. Zudem schaffen sie einen Mehrwert sowohl in puncto Qualität und Ertrag als auch Service.

Die Weißblauen Belgier spielen eine einmalige Vorreiterrolle in Europa.  Die Rindfleischerzeugung verfügt über einen hohen Spezialisierungsgrad und hat kaum Berührungspunkte mit der Milchindustrie.  Aufgrund der besonderen Bemuskelung wird mehr als 70 Prozent der geschlachteten Rinder der S- oder E-Klasse zugeordnet.  Die Mehrzahl der Tiere wird gemästet, bis sie ein (warmes) Schlachtgewicht von 450 (Kühe) bis 600 kg (Bullen) auf die Waage bringen.  Mangels fett ist die Muskelmasse sehr fest.

Die Weißblauen Belgier stehen Garant für qualitativ hochwertiges Fleisch. Es ist zart, saftig, fettarm, einmalig im Geschmack und zeichnet sich durch eine schöne rote Farbe aus.